Schwimmschule & heilpädagogische Praxis Frauke Horn
Wir sind Partner der
Allgemeine Geschäftsbedingungen allgemeine Geschäftsbedingungen besondere Geschäftsbedingungen für Online-Buchungen
Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)                                        Stand: 12/2018 Die   nachfolgenden   Geschäftsbedingungen   gelten,   sofern   Sie   die   Teilnehmer/innen   be- treffen,   nicht   für   Angebote,   die   im   Auftrag   anderer   Anbieter   durchgeführt   werden.   Sie   gel- ten   jedoch   hinsichtlich   der   Ziffern   3   und   6   auch   für   die   Anbieter   dieser   im   Auftrag   durch- geführten Angebote. 1. Programm Für    das    Programm    verantwortlich    ist    Frauke    Horn,    staatl.    anerkannte    Heilpädagogin, nachstehend Veranstalter genannt. Das   Programm   beinhaltet   psychomotorische   Sport-   und   Bewegungsgruppen   sowie   The- rapiegruppen,      Sportgruppen      für      Behinderte,      Baby-      und      Kleinkinderschwimmen, Schwimmkurse   und   Förderkurse.   Alle   Angebote   werden   in   der   Regel   in   Kursform   durch- geführt.   Die   Dauer   eines   Kurses   orientiert   sich   an   den   Terminen   der   hessischen   Schulfe- rien   und   der   Verfügbarkeit   der   genutzten   Räumlichkeiten   und   kann   der   Homepage   unter www.schwimmschule-horn.de  entnommen werden. Für   die   Programminhalte   ist   der   Veranstalter   verantwortlich.   Die   Leitung   eines   Kurses erfolgt durch eine/n hierzu qualifizierten Übungsleiter/in. 2. Preise Es   gelten   die   für   den   jeweiligen   Kurs   ausgewiesenen   Preise   abzüglich   eventuell   gewähr- ter   Rabatte.   Bei   Nicht-Erreichen   der   Mindestteilnehmerzahl   entfällt   ein   Kurs.   Bereits   ge- zahlte   Kursgebühren   werden   dann   erstattet.   Ausnahmsweise   kann   ein   Kurs   auch   bei   Un- terschreiten    der    Mindestteilnehmerzahl    durchgeführt    werden,    wenn    alle    verbleibenden Teilnehmer/innen   bereit   sind,   den   für   die   Teilnehmerunterschreitung   erforderlichen   Zu- schlag (siehe auf der Homepage unter Kursgrößen) zu entrichten. Preisänderungen   sind   vor   Kursbeginn   bei   unvorhergesehener   Erhöhung   der   laufenden Kosten   zulässig   (insbes.   bei   Erhöhung   der   Mieten   und   Nutzungsentgelte   durch   den   je- weiligen   Betreiber   der   Räumlichkeiten.   In   diesem   Fall   besteht   ein   Rücktrittsrecht   des/r Kursteilnehmers/in. Wird   durch   eine   unvorhergesehene   Kostenerhöhung   die   Durchführung   eines   Kurses   un- wirtschaftlich,   kann   der   Veranstalter   den   Kurs   absagen   bzw.   abbrechen.   Bereits   gezahlte Kurspreise werden - bei bereits laufenden Kursen anteilig - erstattet. 3. Anmeldung und Zahlung Nach   (empfohlener)   Reservierung   eines   Kursplatzes   ist   eine   verbindliche   Buchung   er- forderlich.   Ein   Anspruch   auf   einen   Kursplatz   entsteht   erst   nach   vollständiger   Zahlung   des Kurspreises und sofern die Mindestteilnehmerzahl erreicht wird. Die   verbindliche   Buchung   erfolgt   durch   eine/n   volljährige/n   Erziehungsberechtigte/n   oder Vormund   online,   zu   den   üblichen   Büroöffnungszeiten   oder   zu   den   Sonderöffnungszeiten des   Büros.   Die   Sonderöffnungszeiten   sind   auf   der   Homepage   unter Termine   zu   finden.   Die verbindliche   Buchung   endet   zu   einem   für   jeden   Kurs   festgelegten   Termin,   der   dort   zu finden   ist.   Wird   dieser   Termin   versäumt,   erlischt   die   Reservierung   und   der   Kursplatz   kann ohne   weitere   Ankündigung   anderweitig   vergeben   werden.   Für   Online-Buchungen   gelten zudem   die   besonderen   Geschäftsbedingungen   für   Online-Anmeldungen,   die   Bestandteil der AGB sind. Kursbuchungen per Email oder telefonisch sind grundsätzlich nicht möglich. Kurspreise   sind   vor   Kursbeginn   in   voller   Höhe   fällig.   Die   Zahlung   erfolgt   in   der   Regel   zu- sammen   mit   der   verbindlichen   Buchung   in   bar   oder   mit   Girocard.   Im   Büro   ist   zusätzlich   die Zahlung   mit   einigen   Kreditkarten   möglich.   Für   Online-Buchungen   gelten   die   Regelungen der   besonderen   Geschäftsbedingungen   für   Online-Anmeldungen.   Für   Träger   von   Sozial- einrichtungen,   Behörden,   Hilfsorganisationen,   Vereinen   oder   Kunden   mit   dem   Nachweis einer   Kostenübernahme   durch   einen   dieser   Träger   gelten   die   individuell   getroffenen   Ver- einbarungen und Zahlungsbedingungen. Kunden   von   Trägern,   mit   denen   besondere   Rabattvereinbarungen   geschlossen   wurden, erhalten   entsprechend   den   auf   der   Homepage   aufgeführten   Bedingungen   Preisnachlässe auf einzelne Kurse.
Buchungsformulare   sind   ohne   geleistete   Zahlung   ungültig. Als   Zahlungsbestätigung   erhält der/die   Kunde/in   einen   Kassenausdruck   mit   den   Kursdaten   und   dem   Zahlungshinweis.   Für die   für   Online-Buchungen   ausgestellten   Online-Rechnungen   gelten   die   in   den   besonderen Geschäftsbedingungen   für   Online-Anmeldungen   festgelegten   Regelungen.   Für   die   in   Ab- satz   3   Satz   3   genannten   Träger   besteht   die   Zahlungsverpflichtung   spätestens   zum   in   der Rechnung    genannten   Termin.    Wird    der    Zahlungstermin    versäumt    tritt    das    gesetzliche Mahnverfahren in Kraft. Dabei werden Mahnkosten und Portokosten erhoben. Bei   Nicht-Einlösung   oder   Widerrufs   einer   Kartenzahlung   werden   zusätzlich   zum   Kurspreis und   evtl.   bereits   angefallenen   Mahn-   und   Portokosten,   die   von   den   mit   der   Durchführung des   Zahlverfahrens   beauftragten   Firmen   INTERCARD   (Girocarzahlung)   und   Concardis (Kreditkartenzahlung)   erhobenen   Gebühren   zuzüglich   der   durch   die   beteiligten   Banken erhobenen Gebühren fällig. 4. Ausfall, Verlegung und Versäumnis von Einheiten Für    Stundenausfälle,    die    in    der    Verantwortung    des/r    Kursteilnehmers/in    liegen,    wird grundsätzlich   kein   Ersatz   gewährt.   Eine   anteilige   Erstattung   ist   ausgeschlossen.   Dies   gilt auch bei höherer Gewalt (Witterungsbedingungen, Katastrophen, Streik usw.). Für   Stundenausfälle,   die   in   der   Verantwortung   des   Veranstalters   liegen,   werden   Ersatzter- mine   angeboten,   die   im   Anschluss   an   die   planmäßige   Kursdauer   oder   einen   eigentlich planmäßig   freien   Termin   am   gleichen   Wochentag   mit   evtl.   einer   geringfügigen   zeitlichen Abweichung   von   maximal   60   Minuten   liegen.   Werden   diese   Ersatztermine   nicht   wahrge- nommen,   erfolgt   keine   Erstattung.   Dies   gilt   auch,   wenn   der   Ersatztermin   in   die   Schulferien oder   einen   Brückentag   fällt.   Muss   ein   Ersatztermin   auf   einen   anderen   Wochentag   und/ oder   eine   andere   Zeit   mit   einer   Abweichung   von   mehr   als   60   Minuten   verlegt   werden,   er- folgt   eine   individuelle Absprache.   Ist   die Annahme   eines   solchen   Ersatztermins   nicht   mög- lich, erfolgt eine anteilige Erstattung des Kurspreises. Ist   im   Rahmen   der   planmäßigen   Kurstermine   die   (vorübergehende)   Verlegung   eines   Kur- ses   an   einen   der   anderen   Kursorte   erforderlich,   ist   eine   anteilige   Erstattung   des   Kursprei- ses nur bei erheblich abweichenden Kurszeiten von mehr als 60 Minuten möglich. Für   Stundenausfälle,   die   in   der   Verantwortung   des   Betreibers   der   genutzten   Räumlichkei- ten liegen, gelten die gleichen Regelungen wie in Absatz 2. 5. Verhaltensregelungen in Kursräumen und Schwimmbädern (inkl. Umkleiden) Ein   Betreten   der   Kursräume   und   Schwimmbäder   (außer   Umkleiden   und   Toiletten)   ist   ohne Zustimmung   des/r   Kursleiter/in   untersagt.   Die Aufsichtspflicht   der   jeweiligen   Begleitperson endet   erst   mit   Übergabe   des/r   Kursteilnehmer/s   an   den/die   Kursleiter/in.   Die   Begleitperso- nen   verlassen   dann   umgehend   die   Kursräume,   sofern   keine   Sonderregelung   getroffen wurde.   Für   alle   Kursräume   und   Schwimmbäder   gelten   auch   die   Nutzungsbestimmungen der   jeweiligen   Betreiber.   Die   Verhaltensregeln   sind   nebenstehend   als   PDF-Datei   verfüg- bar   und   können   auf   dem   eigenen   Rechner   abgespeichert   werden.   5-10   Minuten   vor Ablauf jeder   Kurseinheit   im   Wasser   wird   einen   Vorführzeit   eingerichtet.   Hierzu   dürfen   die   Bäder barfuß oder in Badeschuhen durch die Begleitpersonen betreten werden. Bei   Verstößen   gegen   eine   oder   mehrere   der   Regelungen   kann   der   Ausschluss   des/r   Teil- nehmer/in   vom   Kurs   erfolgen.   Dabei   erlischt   jeglicher   Haftungsanspruch   gegen   den   Veran- stalter.   Beides   gilt   auch   bei   Störungen,   die   durch   Begleitpersonen   verursacht   werden.   Bei Ausschluss vom Kurs erfolgt keine Erstattung des Kurspreises. 6. Sonstige Hinweise: Veranstalter/Erreichbarkeit:    Frauke   Horn,   staatl.   anerkannte   Heilpädagogin,   Kreuzbergstr. 16, 61440 Oberursel, Tel. (06171) 2084032, Email: frauke.horn@arcor.de Die   Telefonzeiten   entnehmen   Sie   bitte   der   Homepage.   Abweichende   Vereinbarungen   zu einer oder mehrerer der v.g. Regelungen bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Bankverbindung:  IBAN: DE78 5008 0000 0612 0696 00, BIC: DRESDEFFXXX 7. Salvatorische Klausel Sollte   eine   der   v.g.   Regelungen   unwirksam   sein,   verlieren   die   übrigen   Regelungen   hier- durch nicht ihre Gültigkeit.
Verhaltensregeln
Unsere AGB, bes. GB für Online-Anmeldungen und die Verhaltensregeln am Kursort stehen Ihnen unterhalb der Navigationsleiste (links) zum Download zur Verfügung.